Zwei Vögelchen

29. April 2012

 
Letzte Woche habe ich ein paar Tage in London zu tun. Und natürlich konnte ich nicht abreisen, ohne “Loop” in Islington einen Besuch abgestattet zu haben.
 

 
Wie ich euch in einem der letzten Artikeln erzählt habe, plane ichYsoldas “Lauriel” in Quince&Co. Chickadee zu stricken. Die Wolle dafür wollte ich bei Loop bestellen. Persönlich vor Ort zu sein und die Wolle selbst kaufen zu können ist natürlich viel schöner.

Ich habe den Besuch im Laden sehr genossen. Er war sogar eines meiner Highlights während dieses Aufenthalts. (Was jetzt nicht heissen soll, dass ich die restliche Zeit in London nicht toll war.) Natürlich gibt es auch in Berlin nette und gut sortierte Wollgeschäfte. Aber diese große Auswahl an englischen und amerikanischen Garnen bei Loop, die ich bislang nur aus dem Internet kannte, die breite Auswahl an (natürlich englischsprachigen) Büchern und Anleitungen… (Herr Glücksfisch hat ein nettes Muster für eine Jacke gefunden und hofft nun, dass ich sie ihm stricke.)
Es fühlte sich ein bisschen an wie ravelry im Real Life. ;)
 
Ich habe acht Stränge Quince&Co. Chickadee in Leek gekauft.
 

 
Und einen Strang Wollmeise Lacegarn in Tollkirsche. Ein bisschen absurd finde ich ja, Wollmeise aus England mitzubringen (wie oft bin ich schon an Pfaffenhofen vorbeigefahren…), aber ich konnte der Farbe einfach nicht widerstehen. Ein traumhaft schönes, tiefes Rotbraun. Absolut perfekt für mich.
 

 
Wieder zuhause habe eine Maschenprobe für “Lauriel” gestrickt und musste dabei leider feststellen, dass zwei meiner Chickadee Stränge ein anderes Dye Lot haben.

Sechs Stränge davon hatte ich aus einem Regal genommen und mit Erstaunen festgestellt, dass auf ihnen keine Chargennummer verzeichnet war. Da sie aber alle haargenau die gleiche Farbe hatten, hatte ich mir nichts weiter dabei gedacht. Ich fragte eine Verkäuferin, ob sie noch mehr davon hätten, sie schnappte sich einen meiner Stränge zum Vergleich, verschwand ins Lager und kam zurück mit den zwei gewünschten mehr.

Ja, Schande über mich, dass ich in dem Moment das dye lot nicht noch mal selbst überprüft habe. Aber ich war irritiert von der fehlenden Beschriftung der anderen Stränge und habe mich darauf verlassen, dass die Verkäuferin bestimmt einen besseren Durchblick hat als ich.
Großer Fehler!
 

 
Auf dem Photo ist es sehr leicht zu sehen, in Wirklichkeit ist der Farbunterschied ein bisschen subtiler. -Aber die eine Farbe geht ganz klar mehr ins gelbliche. (Das übrigens die, die mir besser gefällt.)
 
So, ich habe jetzt also 1089yds aus einer Charge. Das Muster benötigt 1060yds.
Sollte eigentlich reichen, aber es gibt mir ein mulmiges Gefühl. Ich habe keine Ahnung, wie genau in Anleitung der Garnverbrauch kalkuliert ist, aber wenn das stimmt, könnten ein paar Reihen (Ärmel verlängern oder so) schon zuviel sein und mir geht die Wolle aus…
 
Andererseits bin ich auch nicht sonderlich wild darauf, ein paar Reihen der anderen Charge mit reinzuschummeln und dann festzustellen, dass es doch gereicht hätte.

Habt ihr irgendwelche Gedanken, Ideen oder Meinungen dazu?

Natürlich habe ich auch Loop angeschrieben, letzten Dienstag, nachdem ich es entdeckt habe und gefragt ob ich vielleicht einen Teil der Stränge umtauschen kann. Bis lang habe ich noch keine Antwort bekommen.

Ich bin frustiert! Nachdem ich die letzte Monate keine Zeit hatte, auch nur ans Stricken zu denken, hatte ich mich so darauf gefreut, diese Wolle zu kaufen und die Jacke zu beginnen. Jetzt fühle ich mich ausgebremst und weiß nicht so wirklich was ich machen soll.

Wenigstens habe ich noch die Wollmeise um mich zu trösten. Also habe ich eine erstmal eine Maschenprobe für Ysoldas Laika gestrickt, die auch auf meiner ”Little Red in the City”-Todo-Liste ist. Ist es nicht hübsch? (Den kleinen Fehler bitte ignorieren!)
 

 

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.