Urlaubspläne

20. Juni 2011

Jedes Jahr wenn ich meinen Sommerurlaub plane, habe ich die fixe Idee, daß das schönste Mitbringsel überhaupt etwas Selbstgestricktes wäre. Ein zartes, sommerliches Lacetuch, in das quasi all die wunderbaren Erinnerungen, der Geruch der Macchia, die salzige Seeluft mit eingestrickt sind.

Daraufhin beginne ich nach dem perfekten Strickmuster zu suchen -nicht zu schwierig, nicht zu langweilig- und kaufe ein ganz besonderes, kostbares Garn. Die folgenden Wochen kann ich es kaum erwarten, endlich die Maschen anzuschlagen und es kostet mich große Mühe, mich davon abzuhalten. Schließlich will ich das Tuch im Urlaub stricken. Am Strand. Auf einer Terasse mit Meerblick.

Dann ist der Urlaub da. Ich bin auf irgendeiner Insel im Mittelmeer und stelle fest, daß ich voll und ganz damit beschäftigt bin, einfach nur dazusitzen und dieses endlose Blau des Meeres anzugucken. Zwei Wochen lang.

Und weiterhin bemerke ich, daß ich völlig vergessen habe, wie unentspannend stricken am Strand ist. Bei 35 Grad, mit von Sand, Salzwasser und Sonnencreme klebrigen Fingern.

Für gewöhnlich komme ich mit einem kaum berührten Wollknäuel und fünf fertigen Reihen wieder heim.
 
 
Nun ja… Das diesjährige, sorgfältig ausgewählte, besondere Garn, mit dem ich im Urlaub wieder nicht stricken werde, ist:
 

 
BC Garn Jaipur Silk Fino in der wunderschönen Farbe h32, einem traumhaften Blau mit einer Nuance Lila. Ein Lacegarn aus 100% Maulbeerseide, 300m Lauflänge auf 50g.

Für ein ganz besonderes Nicht-Im Urlaub-Strickmuster habe ich mich noch nicht entscheiden können.

Wahrscheinlich wird es eines von Susanna ICs hübschen Tüchern sein. Ich habe mich in das halbmondförmige Vesna Tuch verguckt und überlege, wie es in Lacegarn aussehen würde. Aber auch Alcea ist wunderschön und viele andere…

Welches würdet ihr auswählen?
 

Reisendes Herz

9. Juni 2011

 
Während unseres Schweizaufenthaltes haben Herr Glücksfisch und ich mit Geocaching begonnen. Seitdem haben wir viel Spaß dabei, durch die Gegend zu laufen und unter Zuhilfenahme eines GPS versteckte Tupperdosen zu suchen -und im Idealfall sogar finden.

Vom Geocachen inspiriert, beschloss ich Herrn Glücksfisch zu unserem 10 Jahrestag letzten Monat ein besonderes Geschenk zu machen: Einen Travelbug.

Ein Travelbug (engl. “bitten by the travel bug” = “vom Reisefieber gepackt”) ist ein Anhänger mit einer individuellen Nummer. Er wird an einem Gegenstand befestigt wird, der mit von Geocache zu Geocache reisen soll. Er kann ein besonderes Ziel haben, z.B. ein bestimmtes Land zu erreichen oder eine bestimmte Anzahl von Kilometern zurückzulegen oder einfach nur kreuz und quer durch die Welt zu reisen. Der zurückgelegte Weg wird von den Findern im Internet protokolliert, so kann der Besitzer verfolgen, wo sich sein Reisekäfer gerade aufhält.

Es wird wohl niemanden überraschen, dass mein Travelbug gestrickt ist.
 

Ein kleines Herz, perlenbestickt mit einer Zehn und unseren Initialen. Ich habe eine ganze Weile geschwankt, ob ich es kitschig oder schön finde, inzwischen habe ich mich für letzteres entschieden.
 
Ausgesetzt haben wir es noch nicht, wir überlegen noch wohin es reisen soll.


 
Strickmuster: Little Hearts/Kleine Herzen von Teresa Fox (ravelry link)

Garn: Fabiani Nicole, Farbe 174, doppelter Faden. (100% Acryl! Hätte nicht gedacht, dass ich jemals wieder mit sowas stricke. Das letzte Mal war in der Grundschule…)

Nadeln: 4 mm (US 6)